Arbeitsgemeinschaft           Rheinischer Klosterritt

- Distanzreiten in der Region Dormagen -

Strecke

 

Wir reiten im Wald und außerhalb. Im Wald herrscht Reitwegepflicht* – die bitte unbedingt einzuhalten ist. Es gibt kleine Zubringerpassagen, die wir extra genehmigt bekommen haben, und Teilstücke die parallel zu Fußgänger – und Pkw Wegen im Bereich des Klosters führen. Außerdem müssen, leider mehrmals pro Runde, Bundesstraßen überquert werden. Eure Pferde sollten unbedingt verkehrstauglich sein.

 

Die Reitwege im Wald sind größtenteils fein geschottert oder sandig, und in sehr gutem Zustand. 3 Tage Dauerregen halten die aber auch nicht aus. Außerhalb sind größtenteils Wiesenwege. Ca. 10% sind geschottert oder Asphalt, der aber Größtenteils einen Randstreifen mit Gras hat. Hufschutz ist empfohlen, ggf. an Rutsch-Schutz denken.

 

Es wird durchgehend markiert, und wenn die Witterung es zulässt können die Runden sehr zügig geritten werden. Es gibt auch sehr schöne Galoppstrecken - leider keinen einzigen Berg.   

Hier findet Ihr Fotos zum Veranstaltungsort und ein paar Impressionen zur Strecke.   

 

Das Gelände ist, wie auf den Fotos zu sehen, aber auch wunderschön. Bei klarer Sicht kann man auf der 30er Runde kurz vorm Bahndamm den Kölner Dom, den Düsseldorfer Funkturm und das bergische Land sehen, bevor man auf den Bahndamm abbiegt, und Kilometerlang geradeaus Galoppieren kan Da Kommen die 45er leider nicht hin, dafür reitet Ihr nur durch den schönen alten Wald.

Viel Spass

Archie

 

*Hier im Rheinland herrscht Plakettenpflicht. Wer nicht aus NRW kommt, bitte auf der Nennung vermerken. Dafür bekommen wir eine Ausnahmegenehmigung, !!!!!! Dann ist auch reiten ohne Plaketten erlaubt.  

** gültig sind nur die Karten die in der Meldestelle ausgegeben werden.